Milow in Dinslaken

Am Freitag hatte meine Heimatstadt Dinslaken die Ehre Milow im Amphitheater Burghofbühne begrüßen zu dürfen. Es war der letzte Gig der North and South Tour in Deutschland.

Am Anfang sagte Milow, dass er sich freue den Abschluss hier zu feiern und genau das wurde es dann auch. Eine riesige Fete mit einer Stimmung, die ich in Dinslaken nicht erwartet hatte. Alle haben mitgefeiert, die Bänke wurden nur zu kurzen Sitzpausen zwischen den Songs genutzt und alle sangen mit.

Milow spielte seine großen Hits, drei neue Lieder (zwei werden ziemlich gut werden), scherzte auf seine sympatische Weise herum, es war toll!

Ich hatte Milow noch Ende letzten Jahres in Düsseldorf gesehen und nicht drüber geschrieben, denn das Konzert hat keinen Spaß gemacht. Der Sound war schlecht abgemischt, die Halle zu groß, Marlon Roudette konnte man in der Pfeife rauchen und Milow hatte mit seiner Band auch irgendwie nicht so richtig Spielspaß. Dieses mal war es das genaue Gegenteil: gute Laune, gute Musik, (fast) ausverkauftes Haus, guten Freund und Freundin an der Seite.

Es war vielleicht das beste Konzert, dass ich je gesehen habe.

Sonnenschein in Kevelaer


Bild von der besten Lena

Einmal im Jahr findet in der Kirchengemeinde St. Vincentius, aus meiner Heimatstadt Dinslaken, eine Wallfahrt nach Kevelaer statt. Die Strecke, die dabei abgelaufen wird ist mehr als 40km lang. Ich selbst bin noch nie mitgelaufen, spiele aber in diesem Jahr zum vierten oder fünften Mal Gitarre in der sonntäglichen Messe.

Worauf ich aber hinaus will: ich unterstütze ehrenamtlich viele Veranstaltungen der lokalen Kirchengemeinde. Sei es bei der Planung oder Durchführung von Partys (Karneval, Weihnachten), der Arbeit im Sommerlager oder dem Spielen im Jugendmusikkreis für Messen. Ich bin nicht getauft, glaube nicht an Gott. Woran ich aber glaube, ist ein Gruppengefühl, gute Taten und Sonnenschein im Leben.

Wenn ich wieder etwas für die Kirche vorbereite oder tatsächlich mache, freue ich mich darüber Leute lächeln zu sehen. Ich freue mich über schöne Momente mit guten Freunden und Unbekannten. Ja, es gibt noch viele Menschen, die gläubig sind und deswegen in die Kirche gehen und diese unterstützen. Das ist okay, und möchte dabei helfen, dass diese Personen genau das finden, was sie suchen.

Wann immer ich also Freunde lachen sehe war der Moment nicht nur für mich ein Sonnenstrahl im Leben, sondern auch für meinen Gegenüber. Man sollte mehr Sonnenschein verteilen!

Musik machen

Meist ist Musik hören ziemlich cool. Man kann Musik suchen, die gerade zum Gemütszustand passt. Mann kann auch Musik suchen, die einen in den gewünschten Gemütszustand bringt. Fast wie eine Droge.

Was ich aber fast vergessen hatte, ist, dass auch Musik selbst machen unglaublich spaßig sein kann. Ich werde genau heute beim Late Night Shopping meiner Heimatstadt Dinslaken mit einem Freund spielen und ich glaube es wird cool werden.

Man sollte mehr Musik machen!

Solo Zu Zweit
Downtown, Dinslaken
19.00 Uhr