DIY: Kommode in neu Teil 4

Ich bin nach gefühlten Jahren fast fertig. Die Griffe, die ich kaufte passen super zur Kommode. Leider sind zwei Muttern ausgeleihert, so dass ich die untere Schublade nicht komplett fertig machen konnte. Aber sie sind auf jeden Fall schon mal dran.

Der letzte Schritt ist die Messingverschläge für die Schlüssel fest zu nageln. Da brauche ich dann noch mal passende Nägel  für, aber das kann man ja alles in ein paar Wochen erledigen…

Wer sich noch mal alle bisherigen Schritte anschauen möchte:

Teil 3
Teil 2
Teil 1

DIY: Kommode in neu Teil 3

Der zweite Anstrich ist jetzt schon ein paar Wochen drauf. Es ist genau so weiß geworden, wie ich es wollte. Das Holz scheint noch durch und hat dadurch ein etwas rustikalen Anklang. Supi! Einziges Problem: ich habe noch keine Knöpfe gefunden, die an die Schubladen passen. Ich möchte gerne Messingknöpfe, auch rustikal, gern used-look.

Hat wer eine Idee, wo ich sowas bekommen könnte?

DIY: Kommode in neu Teil 2

Ich habe es geschafft mit meiner Kommode weiter zu machen. Ich habe die erste Schicht Lasur drauf. Und wo es beim Streichen noch wunderbar weiß (genau, wie ich es wollte) aussah, weiß ich jetzt: mindestens eine Schicht muss noch drauf. Für den Korpus plus 3 Schubladen habe ich insgesamt 90 Minuten gebraucht. Das ist okay, wie ich finde.

Vor und am Wochenende werde ich nichts schaffen. Denn ich muss um Dortmunds Niederlage trauern, am Samstag Dortmunds Sieg feiern und dann erstmal wieder nach Aachen kommen. Bis dahin könnt ihr aber noch mal schauen, wie hier alles begann.

Disclaimer: Auf dem Bild sieht die Farbe arg dunkel aus, so dunkel war in dem Moment nur der Gewitterhimmel.

DIY: Kommode in neu

Ich habe vor kurzem von meinen Eltern unsere alte Holzkommode, die schon “recht lange” in unserem Besitz ist geschenkt bekommen. Letzte Woche habe ich es dann geschafft mit der besten Lena das gute Stück aus dem Auto zu bugsieren und unter dem dem Vordach im Garagenhof zu platzieren.

Leider passt der Holzton nicht in meine schwarz-weiß gestaltete Wohnung und so musste ich mir Gedanken machen, wie ich die Kommode am besten an den Stil anpassen konnte. Idee dabei war: den alten Charme nicht komplett zu überarbeiten, sondern diesen durch einen schlichten Farbton zu verstärken. Schlicht bedeutet in diesem Falle – ganz einfach weiß!

Ich recherchierte etwas über die Möglichkeiten, die ich zur Überarbeitung hatte und welche Farbe in Frage käme. Mit Fachberatung bei Bauhaus in Aachen entschied ich mich dann für “swingcolor Dauerschutz Lasur” in kalkweiß. Ich hatte dort einen Testanstrich gesehen, der bei zweimaligen Anstrich schön weiß war, aber noch den Holzton durchscheinen ließ.

Die nette Dame erinnerte mich auch daran, dass ich nicht einfach auf das Holz streichen konnte, sondern dieses erstmal “anlaugen” müsse. So nahm ich davon ein 100g-Paket mit und fing damit den ersten Tag des Make Overs an.


Von den Schubladen habe ich die vorhandenen Griffe abgemacht (soweit möglich). Diese möchte ich später ersetzen. Ich habe schon ein paar Ideen, aber noch nichts fest gemacht.

Beim Anlaugen kam ganz schön viel Dreck, Wachs und was sich sonst noch so über die Jahre angesammelt hatte mit, aber jetzt ist der erste Schritt vollbracht. Das Anlaugen hat, soweit ich das beurteilen kann, funktioniert und die Kommode steht jetzt draußen zum ordentlichen Trocknen. Danach geht es dann weiter mit der Farbe…